Regeln gem. der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 10. Januar  2022) für den Wassersport Verein Elbe e.V. 
Gemäß dieser Verordnung ist die Benutzung von Sportanlagen bei der Ausübung von Individualsportarten im Freien zulässig, es ist jedoch bei den Sportausübenden stets ein Abstand von mindestens 1,5 m zueinander einzuhalten. Für alle Innenbereichen wie Bootshalle, Clubhaus, Werkstätten, WC Anlage gilt ab Montag, den 10.01.2021 die 2G-Plus Regel! Diese Bereiche dürfen nur noch von Geimpften und Genesenen Personen betreten werden.

Außerdem muss eine medizinische Maske getragen werden. Das Tragen einer FFP2-Maske ist ausdrücklich empfohlen.

Von der Testpflicht sind im 2G-Plus-Zugangsmodell folgende Personen ausgenommen:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Personen, die über einen Nachweis über eine Auffrischimpfung („Boosterimpfung“) verfügen
  • geimpfte Personen, die nach ihrer vollständigen Impfung erkrankt und genesen sind und einen Genesenennachweis haben.

 
Weiter gilt:
Personen mit Krankheitszeichen wie Husten, Fieber, Schnupfen und Halsschmerzen ist der Zutritt zum Verein untersagt. 

  1. Am Eingang zum Clubgelände, neben der Slipanlage und vor den Türen der Werkstatt werden Desinfektionsmittel bereitgestellt. Die Vereinsmitglieder werden gebeten, die Oberflächen zum Beispiel Türgriffe, Handläufe und Ähnliches in regelmäßigen Abständen zu desinfizieren.
  2. Die Holzwerkstatt und die Metallwerkstatt sind jeweils nur maximal von zwei Leuten zu betreten. Die Tür zwischen Holzwerkstatt und Metallwerkstatt wird geschlossen.
  3. Auf dem gesamten Vereinsgelände sind Personen verpflichtet, eine Mund-​Nasen-​Bedeckung zu tragen, durch die Mund und Nase so bedeckt werden, dass eine Ausbreitung von Tröpfchen durch Husten, Niesen oder Sprechen vermindert wird (Maskenpflicht); die Mund-​Nasen-​Bedeckung muss eigens zu diesem Zweck hergestellt sein; Kleidungsstücke dürfen nicht als Mund-​Nasen-​Bedeckung verwendet werden; Gesichtsvisiere sind keine Mund-​Nasen-​Bedeckungen im Sinne dieser Verordnung. Personen müssen zueinander einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten (Abstandsgebot). Das Abstandsgebot gilt nicht für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts und für Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht.
  4. Das Slippen der Boote ist nur nach vorheriger Anmeldung beim Vorstand und in Anwesenheit eines Vorstandsmitgliedes oder des Liegeplatzausschuss möglich. Zum Vorbereiten der Boote bzw. während des Slippvorgangs sind maximal 5 Personen zulässig aus maximal zwei Haushalten.
  5. Kontaktdaten: Auch wir als Verein, sind verpflichtet die Kontaktdaten aller Personen zu erfassen, die sich auf dem Vereinsgelände aufhalten. Hierzu nutzen wir die Luca App.
  6. Der Vorstand ist berechtigt bei Verstößen, ein Platzverbot auszusprechen. In diesem Fall hat das Vereinsmitglied sofort seinen Schlüssel zum Vereinsgelände abzugeben.

Der Vorstand

Hamburg, den 10.01.2022